Fahrrad/Pedelec/E-Scooter/Segway – Alkohol erlaubt?

Auch an Fasching gelten bekanntermaßen die Alkoholgrenzen. Ich erinnere daher heute aus Anlass des Rosenmontags, der auch im schönsten  Bundesland der Welt, also im Saarland, gebührend gefeiert wird, an die geltenden Alkoholgrenzen. Unten stehend finden Sie mein Video, in dem die Alkoholgrenzen übersichtlich erklärt werden. Außerdem habe ich einige Links zum Thema rausgesucht.

Die meisten, wenn auch leider nicht alle, Jecken sind schlau und verantwortungsvoll genug, die Umzüge zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu besuchen, wenn sie denn Alkohol trinken möchten.

Da einige sicher auch zu nicht motorisierten Fahrzeugen greifen werden, gegebenenfalls auch in der irrigen Annahme, das sei erlaubt, folgende Kurzinformation zum Thema Alkohol auf dem Fahrrad (E-Scooter, Segway, Pedelec etc.):

  • ab 0,3 Promille Strafbarkeit nach § 316 StGB grundsätzlich möglich, aber nur bei verkehrsbezogenen Ausfallerscheinungen
  • ab 1,6 Promille absolute Fahruntauglichkeit = Strafbarkeit nach § 316 StGB, Folge: Geldstrafe, Entziehung der Fahrerlaubnis und zwingend MPU
  • Fahrradfahrverbot/E-Scooterverbot etc. durch die Fahrerlaubnisbehörde möglich
  • Achtung! Das gilt auch für Pedelecs und E-Scooter!

Hier noch einige ausgesuchte Links zu diesem Thema: